Drucken

Nach den Einschränkungen der letzten Jahre konnten wir dieses Wochenende (8.-10.4.22) endlich wieder intensiv trainieren und uns weiterentwickeln. 3 Tage besuchte uns Maestro Isidoro Li Pira zusammen mit Marlen Büschlen aus Lugano. Isidoro brachte uns die wichtigen Prinzipien im Tai Chi wieder ins Bewusstsein zurück. So konnten wir Dinge vertiefen oder einige von uns erstmalig richtig verstehen. Wir übten am ersten Tag den ersten Teil der Form und bewegten uns viel runder. Wir achteten auf Mingmen und das mittlere Dantian. Marlen übersetzte Isidoros Erklärungen. Dadurch haben wir alle schnell verstanden worum es geht und wie es geht. Am zweiten Tag lag der Fokus auf „Alles ist 45°“. Unsere Beine müssen schneller werden. Übungen dafür haben wir jetzt als Hausaufgabe. Am seidenen Faden aufgehängt und die Achse nicht verlieren stand neben Meridian Qigong im Fokus des 3. Tages. Wir merkten schnell, dass damit die Kicks im 2. Teil der Form viel leichter gehen. Isidoro hat uns inspiriert und unsere Begeisterung für Tai Chi wieder neu entfacht. Wir sind dankbar und glücklich für seinen Besuch und die Unterstützung von Marlen.